Kreatikon 2021 - Kinderprogramm 

Kritische Analyse des Kinderprogramms

Auf dieser Website finden Sie das komplette Kinderprogramm der Kreatikon vom 23. Oktober 2021, gefolgt von den jeweiligen Ausschnitten der Präsentation und dem Bewertungsergebnis des jeweiligen Ausschnitts.

Es wird gesagt, dass die Kinder verändert werden mussen. 

Die Kinder müssen an Herr Jesus glauben und dieser Glauben muss immer stärker werden. 


Ausschnitt: 06.27-07.16 Gehirn und Geist ist wie Computer mit Schreibprogramm und Mensch.

Hier wird behauptet, dass das Gehirn die rechte Hand des Geistes sei.
Der Computer und das Schreibprogramm zusammen wären so etwas wie das Gehirn (die "Hardware"); und der intelligente Mensch, der davor sitzt, wäre so etwas wie der Geist.
Auf diese Weise könnten sich die Kinder vorstellen, wie " in uns " der Geist und das Gehirn zusammenarbeiten.

Es wird behauptet, das menschliche Gehirn sei vergleichbar mit einem Computer mit einem Schreibprogramm. Ohne einen Geist, der nach Ansicht des Referenten die Intelligenz des Menschen enthält, wäre der Mensch nicht in der Lage, etwas Intelligentes zu tun. Seiner Meinung nach nutzt der Geist eines Menschen das Gehirn dieses Menschen. Wissenschaftler argumentieren, dass der Geist nichts anderes als eine neuronale Aktivität ist. Der "Geist" bezieht sich auf kognitive Fähigkeiten wie Wahrnehmen und Lernen, aber auch auf das Erinnern und die Vorstellungskraft sowie auf alle Formen des Denkens (der "Verstand" oder die "Vernunft").

Wie jeder weiß, wird der Geist der Menschen durch alkoholische Getränke (Spirituosen) und Drogen beeinflusst. Wäre der Geist etwas vom Gehirn Unabhängiges, könnte Alkohol diese kognitiven Fähigkeiten nicht beeinflussen. Ein Betrunkener würde dann nur seine motorischen Fähigkeiten einschränken (stolpern, mit doppelter Zunge sprechen usw.), aber die Intelligenz des Geistes müsste keine Veränderungen aufweisen.

Der Geist kann also als ein Produkt oder eine Funktion der Gehirntätigkeit betrachtet werden.


In dem späteren Ausschnitt "09.31-10.07 Tiere haben keinen Geist." wird fälschlicherweise behauptet dass Tiere keinen Geist hätten. 

Ausschnitt: 08.44-09.30 Wir können sprechen und kreativ sein dank der Geist Gottes.

Das Folgende wird behauptet:
Der wichtigste Teil der Sprache ist der Geist, der ganz am Anfang dieser Kette steht.
Der Geist ist ein Teil von Gott, den er uns bei der Schöpfung eingehaucht hat. Als er Adam erschuf, hauchte er ihm Leben ein und damit einen Teil von ihm, den Geist. Dieser Geist ermöglicht es uns, kreativ zu sein. Das haben wir Gott zu verdanken.

Wenn ein Mensch geboren wird, egal ob in Mekka, Rom, Jerusalem oder irgendwo mitten in Afrika, ist das Gehirn dieses jungen Menschen noch ganz "jungfräulich". Er weiß nichts über die Menschen in seiner Umgebung. Nichts über die Religion, die diese Menschen haben. Nichts über die Sprache, Normen und Werte.
Im Grunde fängt jeder Mensch als Ungläubiger an. Die Menschen in der Umgebung des Kindes bestimmen in der Regel in den ersten Lebensjahren, ob das Kind an einen Gott (oder sogar an mehrere Götter) glauben wird.
Wenn ein Kind von nicht gläubigen Eltern geboren wird, wird es in den ersten Lebensjahren wahrscheinlich nichts von einem Gott oder Göttern zu hören bekommen.
Dennoch wird das Kind dank seines Gehirns in der Lage sein, zu lernen (unter anderem hören, sprechen, lesen und schreiben), zu verstehen und kreativ zu sein.
Im letzten Beispiel wird klar, dass der Geist ein Produkt oder eine Funktion der Gehirnaktivität dieses Kindes sein muss.

Ausschnitt: 09.31-10.07 Tiere haben keinen Geist.

Es wird behauptet, dass der Geist das Element ist, das den ganz großen Unterschied zwischen Menschen und Tieren ausmacht.
Tiere haben keinen Geist und können daher nur in sehr eingeschränktem Maße kommunizieren. Sie produzieren meist nur Töne oder Laute. Einige haben eine begrenzte Bedeutung, aber es ist kein echtes Reden.

Die Behauptung, dass Tiere keinen Geist haben, d. h. dass sie nicht in der Lage sind zu lernen, sich zu erinnern und zu denken, ist nicht wahr.
Es ist allgemein bekannt, dass viele Tiere lernen und sich Dinge merken können. Und die Fähigkeit zu denken (wie Überlegen, Auswählen, Entscheiden, Planen und Zielen, Verfolgen von Strategien, Voraussehen, Beurteilen, Bewerten, Überwachen, Beobachten und Kontrollieren, die notwendige Aufmerksamkeit und das Bewusstsein sowie die Konzentration) ist von vielen Tieren bekannt. Denken Sie an Raubtiere, die (manchmal gemeinsam) auf der Jagd sind. Die Behauptung, dass Tiere keinen Verstand haben, d. h. dass sie nicht in der Lage sind, zu lernen, sich zu erinnern und zu denken, ist nicht wahr.
Es ist allgemein bekannt, dass viele Tiere lernen und sich Dinge merken können. Und die Fähigkeit zu denken (wie Überlegen, Auswählen, Entscheiden, Planen und Zielen, Verfolgen von Strategien, Voraussehen, Beurteilen, Bewerten, Überwachen, Beobachten und Kontrollieren, die notwendige Aufmerksamkeit und das Bewusstsein sowie die Konzentration) ist von vielen Tieren bekannt. Denken Sie an Raubtiere, die (manchmal in Zusammenarbeit) auf der Jagd sind; an Hunde, die auf Kommando viele Gegenstände apportieren, nachdem ein Objekt benannt wurde; an Delphine, die Menschen in Not gerettet haben, und so weiter.
Natürlich wurde nachgewiesen, dass viele Tiere einen Geist und damit eine gewisse Intelligenz haben.
Es ist bekannt, dass viele Vögel durch ihr Zwitschern Informationen austauschen. Die Wissenschaftler, die dies untersuchen, können mit ihrer Intelligenz nur sehr wenig davon verstehen.

Ameisen zum Beispiel kommunizieren miteinander durch chemische Signale, die Informationen über den Ort enthalten, an dem Nahrung zu finden ist. Wie das funktioniert, ist ebenfalls noch weitgehend unbekannt.

Die Behauptung, dass Tiere keinen Geist haben, ist falsch.
Es ist sehr schädlich, dass Gläubige bestimmter religiöser Konfessionen ihre Kinder auf diese Weise unterrichten (lassen).
Die Probleme, die diese Kinder später in der regulären Hochschulbildung haben werden, sind tragisch.

Ausschnitt: 13.52-14.16 Die Schöpfung Entdecken mit BioTeeny der Chrisliche Kinderzeitschrift.

Werbung wärend der Kreatikon 2021:
Groß sind die Werke des Herrn. Erforschungswert für alle, die Gefallen an ihnen haben. (Die Bibel, Psalm 111,2)
Die Schöpfung entdecken mit bioteeny der christlichen Kinderzeitschrift.

Klicken Sie hier, um bioteeny im Internet zu lesen.

Hier oben links sehen Sie die Titelseite von bioteeny vom Januar 2020. Auf der rechten Seite ist eine Werbeanzeige aus dieser Zeitschrift abgebildet. 

Die Kinderzeitschrift hat sehr gute Elemente, aber die Erklärung, dass alles von Gott kommt, ist den Kindern gegenüber nicht fair.
Kinder glauben alles (auch die Existenz des Weihnachtsmannes), was die Menschen in ihrem Umfeld ihnen erzählen. Leider wird damit der gesunde Verstand der Kinder unnötig strapaziert.
Später, wenn sie fast erwachsen sind, entdecken die intelligenteren Kinder vielleicht, dass die Schöpfungsgeschichte nicht wahr sein kann. In der Hochschule oder Universität werden schockierende Entdeckungen gemacht.

Ausschnitt: 24.26-25.02 Gott redet durch Menschen.

Behauptet wird dass auch Heute Gott durch Menschen redet. Er gebraucht Menschen die andere Menschen das sagen was Gott zu sagen hat. Es können Prediger sein die in Kirchen, Gemeinen Gottes Word verkünden. Es können aber auch andere Menschen sein. Gott kann auch deine Eltern gebrauchen wenn sie dich darauf hinweißen was Er in seinen Wort zu sagen hat. Gott gebraucht Menschen. Er redet auch Heute durch Menschen.

Im Ausschnitt "34.34-35.05 Gott hat schon 400 Jahren mit niemanden direkt geredet - Wie dann über andere Menschen mit dir?" sagt der Referent, dass Gott offenbar fast nie direkt zu den Menschen sprechen würde.
Wie ist es möglich, dass der Gott der Christen ohne menschliche Absichten und Interessen ehrlich zu den Kindern spricht?
Wenn ein Gläubiger betet, ist bekannt, dass Gott nie direkt zu demjenigen spricht, der betet. Gläubige in einer Religionsgemeinschaft werden von Predigern und anderen Gläubigen hören, was Gott seit Jahrhunderten predigt, nur mit Anpassungen an die heutige Zeit.
Man sollte sich fragen, ob das, was Gott scheinbar zu Kindern sagen würde, wirklich das ist, was den Kindern von Predigern und Eltern als Gottes Wort erzählt wird.

Ausschnitt: 28.15-28.47 Gott hat alles gemacht. Auch dich weil er dich liebt.

Gott schuf Himmel und Erde in sechs Tagen, und am ziebenten Tag ruhte Er aus. Er hat die ganze welt gemacht. Die Tiere, die Pflanzen, die Bäume, das Wasser, die Berge, dich und mich. Wunderbar hat Gott dich gemacht.
Das ist nur bei Gott möglich. Kein andere Mensch kann so etwas stolz erschaffen als Gott. Gott hat dich lieb und deswegen hat Er dich gemacht.

Die Kinder sollten die Resultaten von Wissenschaftlichen Forschungen übermittelt werden. Kinder sollten die Freiheit haben aus verfügbare Information über die entstehung von alles selbst zu entscheiden was am meist logisch ist. 

Ausschnitt: 32.23-33.11 Sünde ist was wir denken, sagen und tun was sich gegen Gottes Gebote richtet.

Sünde ist alles was wir denken, was wir sagen oder was wir mit unsere Hände tun was sich gegen Gott und seine Gebote richtet. Und wenn du schon etwas getan hast, wovon ich ausgehe daß es so ist, weil der Bibel es deutlich sagt, dann lebst du in Sünde. Vielleicht warst du deine Eltern ungehorsam. Erinnerst du dich an das fünfte Gebot? "Ehre Vater und Mutter". Wir lesen weiter in der Bibel: "Die Kinder gehorcht euer Eltern in dem Herrn, denn das ist Recht." Wenn du ungehorsam warst deine Eltern gegenüber, dann hast du dich auch gegen Gottes Gebot gerichtet und somit gegen Gott. Und das findet die Bibel Sünde. Es können schlechte Gedanken sein. Es kann Streit sein, dass du mit jemanden Streit hast, das ist Sünde.

Was hier gemacht wird, ist höchst fragwürdig. Kinder müssen die Freiheit haben, zu denken, was sie wollen. Sie dürfen auch "schlechte" Gedanken haben. Die "innere Stimme" von Kindern ab einem Alter von etwa sechs Jahren hat zusammen mit den Informationen, die Kinder von ihren Eltern, Großeltern und anderen Erziehern erhalten, einen großen Einfluss auf das Verhalten des Kindes.

Durch das, was hier gesagt wird, wird den Kindern Angst gemacht. Wenn Ungehorsam gegenüber den Eltern als Sünde angesehen wird, beeinträchtigt dies die gesunde geistige Entwicklung des Kindes. Angst ist ein schlechter Lehrmeister. 

Ausschnitt: 34.34-35.05 Gott hat schon 400 Jahren mit niemanden direkt geredet - Wie dann über andere Menschen mit dir?

Der Referent erzählt uns ganz ehrlich, dass er Gott noch nie persönlich hat sprechen hören. Dann sagt er, dass Gott nicht immer auf diese Weise redet. Er kann mit eine laute Stimme reden, aber wir haben in der Bibel gelesen wir das Gott schon, vor den Moment dass Samuel in Tempel war, mehr als 400 Jahre lang nicht in Visionen oder mit Worten gesprochen hatte. 

Gott redet also nicht direkt zu Kindern, auch nicht zu Erwachsenen und Priestern. Sie wissen vielleicht, dass zum Beispiel Könige und Bischöfe seit Hunderten von Jahren absolute Macht über die Menschen in der ganzen Welt haben, indem sie das "Wort Gottes" verkündeten, in diesem Fall durch Angstmacherei (die Androhung der Hölle, wenn man nicht an Gott glaubt).
Dass Gott in der Vergangenheit durch Visionen zu den Menschen gesprochen haben soll, ist ebenfalls fragwürdig. Es ist bekannt, dass Menschen Visionen haben, wenn sie Drogen nehmen oder wenn sie krank sind und hohes Fieber haben. Ich, der Autor dieser Betrachtung, kann aus Erfahrung berichten, dass ich tatsächlich Visionen hatte, als ich eine mit Medikamenten behandelte Lebensmittelvergiftung hatte. Mit offenen Augen sah ich Menschen und Dinge, die eigentlich nicht im Raum waren. Es wird angenommen, dass der Prophet Mohammed Offenbarungen hatte, die durch heftige Fieberanfälle ausgelöst wurden. Man fragt sich, ob sowohl der Koran als auch die Bibel durch solche Visionen zu Stande gekommen sind.

Ausschnitt: 39.43-40.19 Es wird Zeit der Sünde der Rücken zu kehren.

Das Folgende wird behauptet:
Gott redet zu dir und mir durch die Bibel, durch Sein Wort. Gott redet auch mit dir. Er wil dir Heute sagen: "Kehr um von dein Leben in Sünde".
Wenn du in Sünde lebst, dann wird es Zeit die Sünde den Rücken zuzukehren. Dann wird es Zeit zu Gott zu kommen. Und auf Gott zu hören und das zu tun was Gott möchte.

Wie kann ein Kind frei als Kind leben, wenn ihm eingeredet wird, dass es in Sünde lebt? Wenn Eltern ihr Kind mit Liebe behandeln, ist es nicht nötig, über schwere Dinge wie Sünde und Gottes Willen zu sprechen.
Ohne unnötige Ängste kann sich ein Kind viel besser entwickeln und die Welt um sich herum entdecken.

Ausschnitt: 40.31-41.21 In Jesus sollst du glauben. Er vergibbt dir die Sünde. Du wirst für immer leben.

Du kannst zu Gott kommen und ihn bitten, dass Er dir deine Sünden vergibt. In Johannes 3 Vers 16, lesen wir dass Gott die Welt so sehr geliebt hat, dass Er sein einzigen Sohn hingab damit jeder die in Ihn glaubt, nicht verloren geht aber das ewige Leben haben wird. Jeder der zu Gott kommt und im Glauben dass Jesus die Schuld vergeben kann. Sein Sohn, denn ihn hat Er als Einzige geschickt hat, damit Er uns befreien kann von diese Sünde, damit wir nicht für immer getrennt sein müssen von Gott, sondern ein ewiges Leben haben können.
Es ist Jesus. An Jesus musst du glauben.

Es ist nicht gut, kleine Kinder auf diese Weise zu Angst zu machen. Zunächst wird behauptet, dass Gott der Meinung ist, dass du in Sünde lebst und dass du dafür so bestraft werden kannst, dass du das ewige Leben verpassen könntest.
Aber die Lösung, die diese Angst beseitigen kann, ist Jesus. Es genügt, dass dir deine Sünden durch den Glauben an Jesus vergeben werden.

Es ist nicht gut, Kinder auf diese Weise zu erpressen und sie zu zwingen, eine "ewige Lebensversicherung" abzuschließen.

Ausschnitt: 41.18-43.00 An Jesus musst du glauben.

Es geht weiter mit:
An Jesus musst du glauben. Aber wie geht dass? In Römer 10 Vers 9 da steht: Wenn du mit deinem Mund bekennst dass Jesus der Herr ist und wenn du in deinem Herzen glaubst dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden. 
Denn durch den Glauben in deinem Herzen wirst du für Gott gerecht. Und durch die Bekenntnis deines Mundes wirst du gerettet. 

Du musst daran glauben, das Jesus der Sohn Gottes ist. Dass Er für deine und für meine Sünde gestorben ist. Das Er die Strafe die du und ich verdient haben auf sich genommen hat, auferstanden ist und dadurch dir ewiges Leben geben kann. Anstatt für immer getrennt sein von Gott, kannst du für immer bei Gott sein. Du kannst Gott um Vergebung deiner Sünde bitten. Dieses Opfer hat Jesus am Kreuz gebracht.  Und durch dieses Opfer brauchen wir nicht mehr zu opfern und irgendwo Tiere hin zu bringen um Gott um Vergebung zu bitten, sondern wir können direkt zu Jesus kommen. Denn Jesus ist der einzigen Weg, Er ist die Wahrheit und Er ist das Leben. Niemand kommt zu Gott den Vater außer durch Jesus. Wenn du in deinen Herzen glaubts, und mit deinen Lippen bekennst, dass Jesus der Herr ist, dann wirst du gerettet werden. Du kannst zu ihn kommen und um Vergebung deine Schuld bitten.

Was hier gemacht wird, ist zu schwer für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Fast zwei Minuten lang wird den Kindern eingeredet, dass sie sündig sind, dass sie Gottes Strafe verdienen, dass sie an Jesus glauben müssen, mit Mund und Lippen bekennen müssen, dass sie glauben, dass Jesus der Sohn Gottes ist, und dass das Kind gerettet wird, wenn es wirklich von Herzen glaubt.

Warum lassen Eltern, die ihre Kinder lieben, zu, dass ihre Kinder auf diese Weise behandelt werden? Ein Kind muss in geistiger Freiheit aufwachsen können.
Am besten ist es, wenn Sie Ihre Kinder auf freiwilliger Basis so umfassend wie möglich über die Welt informieren, auch über die vielen Menschen, die an die Götter der verschiedenen Religionen glauben. Und zeigen Sie Ihrem Kind die Natur und das Universum, in dem es lebt. Sie bietet viel Faszination statt der Ängste, die durch einseitige religiöse Erziehung entstehen.

Ausschnitt: 44.16-44.25 Wie ist deine Beziehung zu Gott?

Danach wird gesagt:
Wie ist deine Beziehung zu Gott?
Wenn sie noch nicht in Ordnung ist, dann kannst du Heute umkehren und die Beziehung zu Gott in Ordnung bringen.

Hier wird das Kind wieder verängstigt. Es muss darüber nachdenken, was es falsch gemacht hat.

Ausschnitt: 56.40-59.02 Lied im Kinderkopf verankern_Spuren von Jesus einschleifen.

Den Kindern, die am Ratspiel teilgenommen haben, wird gesagt, wie sie die Nachricht verschicken sollen. Dann wird die Überraschung angekündigt.
In dem Moment, in dem die Kinder mit der Aufgabe beginnen, den Zettel abzuschicken, wird das Lied, das viele Wiederholungen enthält, viel lauter abgespielt.

Der Grund liegt offensichtlich darin, ein lautes Lied mit Wiederholungen zu verwenden, um den Text in den Köpfen der Kinder zu verankern.

Ausschnitt: 60.32-60.56 Gebet_Wir wollen uns verändern lassen.

In dem Gebet wird gesagt:
Herr, auch wir wollen mit unserem Herzen hören was Du uns sagen möchtest. Wir wollen uns verändern lassen, darum bitten wir dich Herr.
Das Du das was Heute in die Herzen gepflanzt worden ist, dass Du es segnen kannst, dass es wachsen kann. Danke für die schöne Zeit zusammen. Für all das was wir gehört haben. Und jetzt bitten wir dich, dass Du uns segnest. Amen.

Das Ziel des Kinderprogramms wird hier leider bestätigt:
Die Kinder mussen verändert werden, das heißt dass die Kinder an Herr Jesus glauben müssen und dass dieser Glauben immer stärker werden muss. 

Ausschnitt: 60.57-62.26 Danke dafür dass ich wunderbar gemacht bin.

Zum Schluss wird wieder ein anderes Lied in höherer Lautstärke gespielt.
Man dankt dafür, dass das Kind wunderbar gemacht ist. Und dass auch die Werke Gottes wunderbar sind und dass die Seele des Kindes dies erkannt hat.

Auch hier wieder ein lautes Lied mit Wiederholungen, um den Text in den Köpfen der Kinder zu verankern.


Die meisten Kinder, die an diesem Kinderprogramm von Kreatikon 2021 teilnehmen (müssen), werden viele Jahre lang gezwungen sein, den Geschichten aus der Bibel und den biblischen Wissenschaften anzuhören und die dazugehörigen Regeln zu befolgen. Aber vielleicht wird der Tag kommen, an dem die Eltern dies erkennen, oder an dem die Kinder sich selbst davon befreien und das Licht der Wissenschaft, das auf Messungen, Experimenten, Überprüfungen und Bestätigungen beruht, in all seiner Pracht und Herrlichkeit genießen können.

© 2022, Kreatikon 2021 mit Ratio betrachtet

Insert Image